Wahleinspruch – für den lieben Dr. Disteldorf erkläre ich es nochmal

Also wenn der CDU-Fraktionsvorsitzende es schon nötig hat, meine Mutter vollzutexten, dann sollten seine Ausführungen wenigstens Hand und Fuß haben. Anonsten ist es halt Gebabbel.

Ich erspare mir Kommentierungen zu seinem Geseier zur Bürgermeisterwahl. Vielleicht nur soviel: Es gibt keine Monarchie in Deutschland und von daher gibt es auch keine Majestätsbeleidigung.

Zum Thema Wahleinspruch hätte ich Dr. Disteldorf für schlauer gehalten, als ewig die selbe falsche Geschichte zu erzählen. Wenn es mir um den Einzug in den Stadtrat gehen würde, dann hätte ich mich an anderer Stelle in der Liste aufstellen lassen und vor allem einen Wahleinspruch gegen die Stadtratswahl gemacht. Den Einspruch hatte ich zwar auch gemacht, warum kann man zu einem früheren Datum in meinem Blog hier finden: https://bergerandreas.wordpress.com/2014/06/19/einspruch-gem-%c2%a748-kommunalwahlgesetz-heute-eingereicht-es-passt-einfach-nicht-zusammen/

Geklagt habe ich gegen das Wahlergebnis des Verbandsgemeinderats. Die Klage ist noch anhängig, einen Verhandlungstermin gibt es noch nicht. Warum weiss wohl nur das Verwaltungsgericht in Neustadt oder die Kreisverwaltung, die derzeit vorzieht, nichts zu tun.

Und auch da geht es nicht um meinen Einzug in den Verbandsgemeinderat. Hier geht es um eine eventuelle Mandatsverschiebung von der CDU zur FDP. Möglich ist das. Bereits gesichert ist, dass das veröffentlichte Wahlergebnis nicht stimmt. Belegt habe ich das auch mehrfach hier in meinem Blog, die Kreisverwaltung hat das bereits eingeräumt und ich bin mir ganz sicher, dass der Dr. Disteldorf auch schon mal drübergestolpert ist. So oder so, stehe ich in der Liste auf dem 3. Platz. Bekämen die freien Demokraten ein zweites Mandat, so hätte das Walter Hafner. Die freien Demokraten werden bisher nur von Dr. Panzel im Verbandsgemeinderat vertreten.

Nur mit vorsätzlicher Sturheit und Ignoranz kann ich es mir erklären, dass Dr. Disteldorf das immer wieder falsch darstellt.

Vorsätzliche Sturheit und Ignoranz scheint seine politisch bevorzugte Verhaltensweise zu sein – beim Einkaufsmarkt ist das auch immer wieder zu sehen.

Manche Personen ändern sich nie. Traurig.

Werbeanzeigen

Über bergerandreas

aus Wachenheim, begeisterter Mountainbiker (opentrails!) und freier Demokrat
Dieser Beitrag wurde unter Einkaufsmarkt, Filz, Freiheit, Kommunalpolitik, Kreisverwaltung, Manipulation, Politik, Verbandsgemeinde, Verbandsgemeinderat Wachenheim, Wachenheim, Wahl, wahlen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s