Habemus Papam

und das von mir als Nichtlateiner.

Seit gestern haben wir wieder einen Papst. Zur besten Nachrichtenzeit konnte ich das mitverfolgen.

Meine ersten Eindrücke sind sehr positiv. Auf mich wirkte der bescheidene, volksnahe Mann sehr symphatisch. Er setzt gleich mehrere Zeichen, u.a. durch das schlichte weiße Outfit in seinem ersten Auftritt. Dann die Namenswahl, die sich auf Franz von Assisi wie auch vermutlich auf einen Jesuitenmissionar (Franz Xaver) bezieht.

Franz von Assisi war Prüfungsthema meiner Frau, da lernt man automatisch das ein oder andere mit und staunt über dessen Persönlichkeit und Charisma. Ein schönes Vorbild, insbesondere die Besinnung auf das Wesentliche im Glauben und der Abkehr vom Materiellen sind hier zu erwähnen.

Klar war es aber leider wieder, dass unsere Rheinpfalz „Der neue Papst: Franziskus I.“ titelt. Mal wieder was falsch gemacht: Außer Papst Johannes Paul I., der sich selbst den Zusatz „I.“ gab, wird die „I.“ erst wenn der Namen wiederholt verwendet wird, ergänzt.

Franziskus gab sich gestern diesen Zusatz nicht. Also darf man ihn auch nicht dazudichten.

Über bergerandreas

aus Wachenheim, begeisterter Mountainbiker (opentrails!) und freier Demokrat
Dieser Beitrag wurde unter katholisch, Kirche, Papst, Pope veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s